Rasse

Rasse 2018-03-11T18:32:18+00:00

Das macht den Garafiano aus

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Er ist ein spanischer Hütehund und ist auf La Palma, den Canarischen Inseln, heimisch. Seinen Namen hat er von dem Dorf Gara Fia, das im Norden der Insel liegt. Er ist durch sein Wachen und Hüten der Ziegenherden bekannt geworden und sollte die Tiere unter anderem vor Viehdieben beschützen. Heute wird er mehr für das Hüten eingesetzt und wurde von daher kleiner gezüchtet. Seine Aufgabe besteht darin, die Herde zusammenzuhalten und sie zu lenken, wie es von einem Hütehund erwartet wird. Daher wurde er auch nicht nach seinem Aussehen, sondern nur nach seiner Hüteeigenschaft gezüchtet.
Er besticht durch seine Schönheit, seinen Körperbau, seinem langen Fell und nicht zuletzt durch seine herrlichen Augen. Er erinnert an einen Schäferhund, ist jedoch feiner und filigraner als dieser. Von der Farbe und Größe her, kann er sehr unterschiedlich sein. Es gibt blonde, rotblonde, fuchsrote, weiße oder schwarz melierte Garafianos, so dass es viele verschiedene Erscheinungsbilder gibt. Anhand von Fotos kannst du dir jedoch hierüber einen Eindruck verschaffen. Er hat in den meisten Fällen aufgestellte Ohren oder Stehknickohren, kann jedoch auch schon einmal Schlappohren haben.
Ein Rüde wird 57 bis 64 cm groß und kann bis zu 30 kg wiegen. Eine Hündin ist 50 bis 55 cm und wiegt bis zu 25 kg.
Er ist ein Hütehund, der auch in steinigem und gebirgigem Gelände gut zurechtkommt, also sehr geschickt und bewegungssicher ist, ein wahrer Kletterkünstler. Er ist ein Arbeitshund, der entsprechend beschäftigt werden muss und Aufgaben braucht. Dann ist er bereit, alles für seinen Besitzer zu tun. Wer lediglich mit seinem Hund um den Block gehen möchte, ist mit dieser Rasse nicht gut beraten. Aber keine Sorge, er ist nicht nur ein aktiver Hütehund, sondern auch ein toller Familienhund. Um ihn zu beschäftigen reichen ein Apportiertraining, Longieren, Agility und andere ähnliche Beschäftigungen aus. Anders, als zum Beispiel ein Border-Collie, ist er durchaus mit weniger Beschäftigung zufrieden. Er möchte Familienanschluss und freut sich über eine körperliche und geistige Auslastung von 1 bis 2 Stunden pro Tag. Er kann durchaus über mehrere Stunden nichts tun und ruhen, ist jedoch auch jederzeit schnell bereit mitzuarbeiten und richtig aktiv zu werden.
Der Pastor Garafiano ist ein zuverlässiger Begleiter, intelligent und wachsam, mit einer schnellen Auffassungsgabe. Er beobachtet seine Menschen gut und lernt sehr schnell durch richtige Anleitung. Da er früher hauptsächlich ein Arbeitshund war, ist er in der Lage schnell zu reagieren und alles im Blick zu haben. Für diese Hunde ist es wichtig, auch einmal zur Ruhe zu kommen.
Er steht allem Neuen sehr aufgeschlossen gegenüber und ist sehr liebevoll zu Menschen. In Aktion mit seinen Artgenossen geht jedoch auch schon einmal der Hütetrieb mit ihm durch, denn er möchte immer der Schnellste sein und das Tempo vorgeben.
Seinen Menschen ist er treu ergeben, hinterfragt jedoch auch Kommandos und möchte von der Führung seines Menschen überzeugt werden. Dann ist er bereit, alles für seinen Besitzer zu tun.

Variationen des Pastor Garafiano